Bundesrätin Sommaruga verspricht mehr Engagement

Am 15.6.21 hat sich Cycla-Präsidentin Marianne Maret im Ständerat zur Antwort des Bundesrates zu ihrer Interpellation geäussert. Maret zeigte sich teilweise befriedigt.

Sie erinnerte daran, dass der Grund, warum heute nicht mehr genügend Kapazitäten für den Veloverlad zur Verfügung stehen, darin liegt, dass das Rollmaterial trotz der seit Jahren steigenden Nachfrage nicht angepasst wurde. "Die SBB hat den Trend verschlafen."

Sie erwarte vom Bund, dass er

  1. die strategischen Ziele, die er den SBB vorgibt, konkreter formuliert und verlangt, dass die SBB ein nachfrageorientiertes Angebot für den Veloverlad schafft.

  2. an die Konzessionsvergabe an die Transportunternehmen die Bedingung knüpft, genügende Kapazitäten für den Veloverlad bereitzustellen.

  3. bei der Bestellung und Bewilligung von Rollmaterial darauf achtet, dass diese genügend Platz für Velos, Kinderwagen, Gepäck und Sportgeräte aufweisen.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga zeigte Verständnis für das Anliegen, aber auch für die Situation der SBB, die nicht von heute auf morgen auf die seit letztem Jahr stark gestiegene Nachfrage reagieren können. Sie sei gerne bereit, "noch einmal anzuschauen, wie wir über die strategischen Ziele sicherstellen können, dass diesem wachsenden Bedürfnis nach Velotransporten im Bahnbetrieb - das Bedürfnis hat sich wirklich sehr stark verändert und zugenommen! - genügend Rechnung getragen werden kann."

11 Ansichten